Theologe (m/w/d)

Kontakt Ansprechpartner Für inhaltliche Fragen zur Stelle wenden Sie sich bitte an:
Johannes W. Vutz
Telefon 04441 872-288
Johannes.Vutz@bmo-vechta.de
Jetzt bewerben
Veröffentlicht 09.09.2021
Informationen
Vertragsart Festanstellung
Arbeitszeit Vollzeit
Berufserfahrung Mit Berufserfahrung
Zusatzleistungen Erwerb von Zertifikaten / Weiterbildungen

Das Bischöflich Münstersche Offizialat sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat „Pastorale Entwicklung und theologische Grundlagenarbeit“ der Abteilung Seelsorge einen Referenten (m/w/d).

Bischöflich Münstersches Offizialat | 49377 Vechta

WIR SUCHEN EINEN THEOLOGEN (M/W/D) ALS REFERENT FÜR PASTORALE ENTWICKLUNG

Das Bischöflich Münstersche Offizialat sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat „Pastorale Entwicklung und theologische Grundlagenarbeit“ der Abteilung Seelsorge einen Referenten (m/w/d).

Ihr Aufgabenfeld:

  • Konzeptionelle und strategische Mitarbeit im gesamten Feld der Pastoralentwicklung im Offizialatsbezirk Oldenburg
  • Prozessbegleitung und Beratung im Bereich Pastoralentwicklung auf Ebene von Pfarreien, Dekanaten und Einrichtungen
  • Beobachtung, Vernetzung und Entwicklung pastoraler Handlungsfelder unter Berücksichtigung eigener Schwerpunktbereiche
  • Theologische Grundlagenarbeit und eigenständige Weiterentwicklung von Schwerpunktbereichen
  • Ermittlung von Qualifizierungs- und Fortbildungsbedarfen in der Pastoral sowie Erarbeitung entsprechender Konzepte in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern


Darauf freuen wir uns:

  • Abgeschlossenes oder demnächst abgeschlossenes Hochschulstudium der katholischen Theologie (Mag. Theol./Diplom), möglichst mit Schwerpunkt Pastoraltheologie/Praktische Theologie
  • Expertise oder vertiefte Kenntnisse pastoraler Entwicklungsprozesse der deutschen Bistümer
  • Vertiefte Kenntnisse kirchlicher Strukturen
  • Ausgeprägtes Netzwerkdenken
  • Systemische Denkweise sowie ausgeprägte Kommunikations-, Moderations- und Präsentationsfähigkeiten
  • Kooperationsfähigkeit und Verständnis für prozesshaftes Arbeiten
  • Führerschein der Klasse B

Wir bieten Ihnen:

  • Unbefristetes Anstellungsverhältnis in Vollzeit
  • Attraktive Vergütung nach AVO/TVöD
  • 30 Tage Urlaub im Jahr
  • Gut ausgestatteter Arbeitsplatz sowie Möglichkeit zu Mobilarbeit und Homeoffice
  • Betriebliche Altersvorsorge mit starkem AG-Anteil
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement, Hansefit
  • Angenehmes Arbeitsklima in einem motivierten, fachlich-versierten Team
  • Unterschiedliche Möglichkeiten zur Fortbildung und persönlichen Weiterentwicklung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit einschlägiger Referenz bis 31.10.2021, bevorzugt per Mail an:

Bischöflich Münstersches Offizialat I Referat Personal
Frau Christina Rosenbaum
Kolpingstraße 14
49377 Vechta
Bewerbung@bmo-vechta.de


Region

Niedersachsen, Deutschland
Vechta, 49377

Jobs in der Seelsorge: Menschen in schwierigen Situationen beistehen

In der Seelsorge geht es um die Begleitung von Menschen, die eine Lebenskrise durchlaufen. Weithin bekannt sind die Telefonseelsorge und die Notfallseelsorge. Weitere Einrichtungen mit erhöhtem Seelsorgebedarf sind Krankenhäuser, Gefängnisse, Alten- und Pflegeheime, Hospize sowie Psychiatrien.

Telefonseelsorge

Diese Form der Seelsorge wird von jüngeren Menschen stark nachgefragt. Hierbei kommt der Chatseelsorge eine immer höhere Bedeutung zu. Bewerber sollten eine Ausbildung im sozialen Bereich aufweisen, hohe kommunikative Fähigkeiten haben und sich in sozialen Medien gut auskennen. Emphatische Fähigkeiten runden das Bewerberprofil ab.
Für leitende Funktionen in der Telefonseelsorge ist ein abgeschlossenes Studium der Psychiatrie oder der Sozialpädagogik gerne gesehen. Bewerber sollten zudem über Organisationstalent und ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen verfügen, um die seelische Belastbarkeit des Personals gut einschätzen zu können.

Notfallseelsorge

Seelsorger für Notfälle benötigen eine Ausbildung in der PSNV (Psychosoziale Notfallversorgung). Diese beinhaltet minimal 80 Unterrichtseinheiten sowie ein Einsatzpraktikum, das etwa im Rettungsdienst absolviert werden kann. Die Ausbildungen werden regional von den Landeskirchen und Bistümern organisiert.
Bewerber sollten mindestens 23 Jahre alt sein und eine ausgeprägte Fähigkeit zur Selbst- und Fremdwahrnehmung haben. Eine hohe psychische Belastbarkeit und eine ausgeprägte soziale Kompetenz sind weitere Voraussetzungen.

Kirchliche Seelsorge

Menschen mit pastoralem Hintergrund können sich im Rahmen einer klinischen Seelsorgeausbildung (KSA) weiterbilden. Klinisch ist hier im Kontext mit einer praxisbezogenen Ausbildung zu sehen. Inhalte sind unter anderem die Seelsorge in der Gemeinde und Lebensthemen in der Seelsorge mit alten Menschen. Gelehrt werden zudem kommunikative Aspekte, da die Kommunikation als zentraler Bestandteil der Seelsorge zu sehen ist.
Weiter werden für Pfarrer Kurse angeboten, die sich zentral mit der Notfallseelsorge befassen. Menschen, die sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit als Seelsorger interessieren, können sich im Rahmen einer Weiterbildung ausbilden lassen. Sowohl die evangelische als auch die katholische Kirche bieten hier Seminare an.

Seelsorge in Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen

Hier bieten sich mehrere Möglichkeiten zum Einstieg in der seelsorgerischen Arbeit. Menschen mit einem abgeschlossenen Studium der Kunsttherapie und emphatischen Fähigkeiten können sich in Kliniken als Kunsttherapeut im psychiatrischen oder psychosomatischen Bereich bewerben. Offene Stellen sind hier oftmals in Teilzeit verfügbar.
Ausgebildete pädagogische Fachkräfte, Erzieher und Kinderkrankenpfleger können sich berechtigte Hoffnungen auf eine offene Stelle in der Jugend- und Kinderbetreuung machen. Hier werden in Wohngemeinschaften junge Menschen in familienanalogen Umgebungen betreut und begleitet. Dabei werden Fähigkeiten in der Seelsorge regelmäßig benötigt. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten und Eltern wird vorausgesetzt. Empathie und kommunikative Fähigkeiten sollten Bewerber mitbringen. Die Stellenangebote werden in Voll- und Teilzeit angeboten und beinhalten regelmäßige Supervision.

Einrichtungen zur Betreuung von psychisch behinderten Menschen suchen Sozialarbeiter oder Sozialpädagogen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit seelsorgerische Betreuungen übernehmen können. Erste Erfahrungen in der psychiatrischen Arbeit sind gerne gesehen.
Kenntnisse in der Eingliederungshilfe nach dem Bundesteilhabegesetz sollten vorhanden sein. Offene Stellen werden in Voll- und Teilzeit angeboten.

Seelsorge in Alten- und Pflegeheimen

Menschen mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum Alten- und Krankenpfleger finden hier offene Stellen. Idealerweise verfügen Bewerber über eine Zusatzqualifikation zur Wohnbereichsleitung, um über eine Stellvertretung erste Erfahrungen in der Leitung sammeln zu können. Die Betreuung der Menschen in Altenheimen beinhaltet stets eine lebensnahe Seelsorge der Patienten. Emphatische und kommunikative Fähigkeiten sind insofern unerlässlich.


Finden Sie hier passende Stellenangebote im Bereich der Seelsorge und begleiten und helfen Sie Menschen in Ausnahmesituationen.

Unsere Partner:innen